Sportphysiotherapie-Leitfaden: Was ist das? 

Sportphysiotherapie-Leitfaden: Was ist das? 

Aufgrund der Revolution in den Sportmedien und dem Aufkommen von zuerst Fernsehen und dann von Online-Streaming-Diensten ist die Popularität von Sport wie nie zuvor in die Höhe geschossen. Obwohl es die Sportökonomie ankurbelt, hat es auch einen schwerwiegenden Nachteil mit sich gebracht. Mehr Aufmerksamkeit bedeutet höhere Einsätze und damit einen intensiven Wettbewerb.

Sport war noch nie so anstrengend, sowohl körperlich als auch geistig. Wenn Spieler versuchen, über ihre Grenzen hinauszugehen, führt dies zu Verletzungen. Hier kommt die Sportphysiotherapie ins Spiel.

Sportverletzungen sind nicht einfach zu behandeln. Das medizinische Personal steht unter enormem Druck, dem verletzten Spieler so schnell wie möglich und auf die richtige Weise zu helfen. Schließlich geht es um die Leistung des Teams im Wettkampf oder die Karriere des Athleten.

Während Ärzte seit langem mit Sport in Verbindung gebracht werden, entstand aus genau diesem Grund ein Bedarf an medizinischem Fachpersonal, das auf Sportverletzungen spezialisiert ist. Die Sportphysiotherapie füllt genau diese Lücke.

Was ist Sportphysiotherapie?

Die Physiotherapie, auch bekannt als Physiotherapie, ist ein verwandter Zweig der Gesundheitswissenschaften. Ein Physiotherapeut mit seiner Expertise in Bewegungstherapie und Verschreibung, Gelenkmobilisierung, manueller Therapie und Elektrotherapie rehabilitiert verschiedene muskuloskelettale, kardiopulmonale und neurologische Erkrankungen. Ziel der Physiotherapie ist es, die Lebensqualität zu verbessern und die Leistungsfähigkeit zu steigern.

Die Sportphysiotherapie ist ein Spezialgebiet der Physiotherapie, das sich mit Verletzungen und anderen sportbedingten Problemen befasst.

Laut Sports and Exercise Physiotherapy, Neuseeland, ist ein Sportphysiotherapeut definiert als

„Ein anerkannter Fachmann, der fortgeschrittene Kompetenzen in der Förderung einer sicheren Teilnahme an körperlicher Aktivität, der Bereitstellung von Ratschlägen und der Anpassung von Rehabilitations- und Trainingsinterventionen zum Zwecke der Verletzungsprävention, Wiederherstellung der optimalen Funktion und des Beitrags zur Verbesserung der sportlichen Leistung von Sportlern demonstriert aller Altersgruppen und Fähigkeiten, während gleichzeitig ein hoher Standard an professioneller und ethischer Praxis sichergestellt wird.“

Was macht ein Sportphysiotherapeut?

Ein Sportphysiotherapeut arbeitet als Teil des größeren Teams, das sich um die vollständige Gesundheit und Fitness des Teams oder eines Athleten kümmert.

Die primären Teammitglieder sind der Athlet und der Trainer. Ein Arzt, eine Masseurin, ein Sportwissenschaftler, ein Videoanalytiker, ein Kraft- und Konditionstrainer und ein Sporternährungsberater spielen jedoch eine Schlüsselrolle beim Aufbau des Teams.

Sportphysiotherapeuten beurteilen den Athleten, führen eine detaillierte Bewertung durch und entwickeln einen Aktionsplan. Die Übungsprogramme umfassen das Angehen der Schwächen, die Arbeit an den Ungleichgewichten und bestimmte Trainingseinheiten, um die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Verletzung zu verringern.

Rollen von Sportphysiotherapeuten und Kompetenzbereichen

In Indien, insbesondere an der Basis, sind Sportphysiotherapeuten möglicherweise das einzige medizinische Personal, das im Training und bei Turnieren auf dem Feld verfügbar ist. In solchen Situationen muss der Sportphysiotherapeut über fundierte Kenntnisse in Erster Hilfe und grundlegender Lebenserhaltung verfügen.

Darüber hinaus muss bei Ausdauerveranstaltungen ein Sportphysiotherapeut möglicherweise Ratschläge zu Themen wie Ernährung geben.

Es ist ein entscheidender Teil der Arbeit des Sportphysiotherapeuten auf dem Spielfeld, die entscheidende Entscheidung zu treffen, ob der Athlet nach einer Verletzung weiterspielt.

Sportphysiotherapeuten kennen oft die Regeln und Vorschriften der jeweiligen Sportart und die von der Welt-Anti-Doping-Vereinigung (WADA) festgelegten Normen, um ein faires Spiel zu gewährleisten.

ei den Assessments werden vor allem Muskelstärken, Muskellängen (Flexibilität), Fehlhaltungen und Bewegungsmuster ermittelt. Dies kann erreicht werden, indem manuelle Physiotherapie-Bewertungstests, On- und Off-Field-Tests, Haltungs- und Bewegungsvideoanalysen durchgeführt werden.

Mit dem technologischen Fortschritt sind neuere, anspruchsvollere Geräte verfügbar, die quantitative Daten liefern.

Wie wir alle wissen, sind einige Verletzungen bei einer bestimmten Sportart üblich, abhängig von den Anforderungen, der sich wiederholenden Art der Bewegung und der Position des Spielers in der Sportart.

Die meisten Verletzungen entstehen aufgrund der Anforderungen des Sports und des Trainings, das für denselben auf und neben dem Feld durchgeführt wird. Da keiner der Athleten einfach nur trainiert, werden viele Anforderungen an den Körper gestellt, die über den Sport hinausgehen .

Betrachten wir ein Beispiel für Bowler im Cricket. Die Anforderungen, die an den Bowler gestellt werden, unterscheiden sich erheblich, wenn Sie ein schneller Bowler und ein Spin-Bowler sind. Auch die Verletzungen, die durch die Anforderungen des Bowling- und Off-Field-Trainings entstehen können, variieren.

Dies macht die Arbeit von Sportphysiotherapeuten anspruchsvoller, da sie Programme für jeden Spieler separat anpassen müssen!

Was sind die Vorteile der Sportphysiotherapie?

Sportphysiotherapeuten helfen, das Risiko von Überbeanspruchungsverletzungen zu minimieren. Angenommen, Sie sind Fußballer, Sie werden am ehesten Ihre Kniebänder verletzen (am häufigsten ist das vordere Kreuzband [ACL]).

Ein Sportphysiotherapeut wird Ihnen helfen, die Wahrscheinlichkeit eines Bandrisses zu verringern.

Sie tun dies, indem sie Ihre entsprechende Muskelgruppe stärken und die anderen verlängern, um eine biomechanisch korrekte Bewegung mit geringerer Belastung des Bandes zu erreichen. Dies wiederum wird Ihnen helfen, die Zeit zu verlängern, in der Sie auf dem Feld gute Leistungen erbringen können!

Um es besser auszuführen, besteht der moderne Ansatz darin, einen strukturierten Übungsplan zu entwickeln, der die Arbeit an Ihren Schwächen beinhaltet und gleichzeitig darauf abzielt, Ihre Stärken zu erhalten.

Die strukturierten Bewegungspläne bestehen aus einem angemessenen Verhältnis von Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer und Gleichgewicht, genau wie bei einer ausgewogenen Ernährung. Wir alle wissen, dass es keine Alternative zu Übungen gibt.

Aber um dieses Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, fügen spezifische Modalitäten wie Wireless Pro und variable Muskelstimulation externe Eingaben hinzu. Dies hilft bei der freiwilligen Muskelkontraktion, um die Kraft zu erhöhen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine physiotherapeutische Behandlung?

Ziel der Physiotherapie ist es, die Lebensqualität zu verbessern und die Leistungsfähigkeit zu steigern. Die sportphysiotherapeutische Behandlung umfasst die Heilung, Minimierung und Vorbeugung des Risikos von Sportverletzungen, -beschwerden oder -krankheiten.

Was passiert bei der Physiotherapie?

Sportphysiotherapie umfasst unter anderem Methoden wie Massage, körperliche Aktivität und Manipulation, um Verletzungen zu heilen und zu verhindern. Es beinhaltet auch einen strukturierten Übungsplan, um schwache Muskeln und verletzungsanfällige Bänder zu stärken.

Was sind die Vorteile der Physiotherapie?

Ein Sportphysiotherapeut ist nicht nur auf die Behandlung von Verletzungen spezialisiert, sondern plant auch eine effektive „Wiederaufnahme des Sporttrainings“, um das Auftreten von erneuten Verletzungen zu reduzieren. Sportphysiotherapeuten tragen auch dazu bei, das Risiko von Überbeanspruchungsverletzungen zu minimieren.

Angenommen, Sie sind Fußballer, Sie werden am ehesten Ihre Kniebänder verletzen (am häufigsten ist das vordere Kreuzband [ACL]). Ein Sportphysiotherapeut wird Ihnen helfen, die Wahrscheinlichkeit eines Bandrisses zu verringern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ernährung und Zahngesundheit Previous post Ernährung und Zahngesundheit